Anmelden
02.12.2019Herren 1

Nach schwerem Start und klasse Comeback doch eine Niederlage

In einem hart umkämpften Spiel müssen sich die UAU-Herren in Burgdorf mit 7:5 geschlagen geben.

Am Sonntag 1. Dezember spielte Unihockey Aargau United auswärts gegen den UHC Burgdorf.

Der Match fing mit viel Tempo an. Aargau United musste sich gut aufs Verteidigen konzentrieren da Burgdorf immer wieder auf das Tor von den Aargauern zu steuerte. Im ersten Drittel gelang es Burgdorf drei Treffer zu erzielen und so gingen sie mit einem 0:3 Vorsprung in die erste Pause.

 

Das Mitteldrittel war recht ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. Aargau United erwachte und kam langsam ins Spiel. Die Aargauer schossen zwei Tore. Doch Burgdorf konnte sich wieder distanzieren und erzielte ein Tor. So gingen die Mannschaften mit einem 2:4 in die zweite Pause.

 

Aargau United wurde gerade zum Drittels Anfang mit einer fünf Minuten Strafe bestraft. Doch die Aargauer lisen sich nicht beeindrucken und erzielten, während dieser Strafe, zwei Shorthander Tore. So wurde die Partie wieder neu lanciert da es 4:4 stand. Der Match wurde immer härter geführt und so kamen hie und da noch Strafen auf beide Mannschaften zu. Burgdorf hatte mehr Glück im Abschluss und erzielte doch noch drei Tore im Schlussdrittel. So stand es zum Schluss 5:7 für Burgdorf.

 

Matchtelegramm:

Unihockey Aargau United – UHC Burgdorf 5:7 (0:3 / 2:1 / 3:3)

Sporthalle Schützenmatt Burgdorf   Zuschauer: 100

Schiedsrichter: Wantz, Bitterli

 

Tore: 8. Stucki (Mosimann) 0:1, 10. Schenk 0:2, 18. Stucki (Schenk) 0:3, 25. Strebel 1:3, 33. Remund (Weber) 1:4, 37. Fuchs (Bouilloux) 2:4, 52. Battaglia 3:4, 52. Fuchs 4:4, 55. Schenk (Sucki) 4:5, 56. Mosimann (Lang) 4:6, 57. Bohler (Battaglia) 5:6, 60. Mosimann (Schenk)

 

Strafen: 1mal 5 Minuten und 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Aargau United, 2mal 2 Minuten gegen UHC Burgdorf

 

Aufstellung Unihockey Aargau United:

Yanick Zeindler, Lukas Rupp, Cyril Bouilloux, Roger Strebel, Dario Soldera, Nicola Schär, Dominic Bohler, André Renggli, Nando Müller, Alex Salzmann, Gabriel Fuchs, Marco Lauener, Tobias Schädeli, Kevin Battaglia, Basil Desch, Timo Tischer, Joël Bouilloux